Konzerte in Christus unser Friede

Bild1 (c) Thomas Krieger
Bild1
So 22. Sep 2019
Redaktion
SMH Ruhama (c) BO
SMH Ruhama

RUHAMA-Konzert in Kämpchen

Endlich ist es soweit. Es ist uns gelungen die bundesweit bekannte Kölner Band für ein Konzert zu verpflichten.

Wo?

Kirche St. Mariä Heimsuchung, Ecke Josef-Lambertz-Straße/Kämpchenstraße, 52134 Herzogenrath-Kohlscheid (Ortsteil Kämpchen)

Wann?

Samstag, 01. Februar 2020, 19:30 Uhr (Einlass und Abendkasse ab 18:30 Uhr, freie Platzwahl)

Eintrittspreise!

Normal: 10,-- €, ermäßigt: 6,-- €, Abendkasse: 12,-- €

Vorverkaufsstellen!

Pfarrbüro Christus unser Friede, Markt 3, 52134 Herzogenrath-Kohlscheid und Buchhandlung Katterbach, Südstraße 67, 52134 Herzogenrath-Kohlscheid (telefonische Vorbestellungen werden im Einzelfall für Konzertbesucher mit weiterem Anfahrtsweg unter 02407/90840 von Montags bis Mittwochs in der Zeit von 09:00 – 12:00 Uhr entgegengenommen. Die Karten dann bitte spätestens vor dem Konzert um 18:30 Uhr am Eingang der Kirche abholen).

RUHAMA!

spielt und singt Lieder von Thomas Laubach, Michael Lätsch, Thomas Quast, Hans Dieter Hüsch, Uwe Seidel und anderen. Bei ihrer „Tour Beflügelt“ stellt RUHAMA Songs aus 30 Jahren Band und ihrer neuen CD „Beflügelt“ vor. Lieder von Menschenbegegnungen und Gotteserfahrungen. Christliche Rock-, Blues- und Popsongs von heute für morgen.

Die Konzertkarte eignet sich auch hervorragend als Weihnachtsgeschenk!!!

Nach dem Konzert wird es einen gemeinsamen Imbiss mit Getränken geben.

Wir freuen uns auf Ihr/Euer zahlreiches Erscheinen und wünschen viel Vergnügen!

021_Quartett_20130716-2 (c) „Chapelle Quartett“
021_Quartett_20130716-2

Streichquartett in Bank          

Es hat sich herumgesprochen: die unregelmäßig stattfindenden Streichquartettkonzerte des Aachener "Chapelle Quartetts" in der Kirche St. Mariä Verkündigung in Bank sind ein echter kultureller Leckerbissen.

Am Samstag, 8. Februar, 19:00 Uhr ist es wieder soweit: bei freiem Eintritt wird das Quartett Sie eine gute Stunde lang mit klassischer Musik verwöhnen; auf dem Programm stehen Werke von Tschaikowski und, im Jubiläumsjahr des großen Meisters, natürlich Beethoven.