Theater AG St. Katharina - Kultur in der Gemeinde

1986 gründete sich die Theater AG St. Katharina Kohlscheid. Mehrere Pfarrjugendliche unterschiedlichster Gruppierungen (KJG, Messdiener, Pfadfinder, Jugendchor) hatten die Idee dazu, wollten Theater aufführen und fanden sich zu dieser neuen Gruppe zusammen.

Nach dem ersten Jahr der Vorbereitung kam es im Frühjahr 1987 zu einer ersten Premiere: George Bernard Shaws „Pygmalion“, die literarische Vorlage zu „My Fair Lady“ wurde auf Kohlscheids neuer Bühne uraufgeführt.

Die Gruppe ist zwischenzeitlich autark geworden und hat sich in unserer Gemeinde als eigene Gliedgemeinschaft gefestigt. In ihr wirken nach wie vor die Gründungsmitglieder, erste weitere Mitglieder und Interessierte mit, um alljährlich mit einer Bühnenaufführung vielen Theaterfreunden Freude zu bereiten. Alljährlich zu Mittfasten ist es dann soweit: Dann hebt sich an mittlerweile fünf Aufführungsabenden der Vorhang im Pfarrsaal Sankt Katharina zu einer neuen, vergnüglichen Inszenierung. Dabei ist das eigentliche Theaterspiel nicht alles. Vom Bühnenbau bis zur Maske, vom Erlernen der Texte bis zum Aufführen des Stückes gehört für die Theater AG St. Katharina Kohlscheid alles zum Theatermachen dazu.

Am 24. März 2017 ernannte die Theater AG St. Katharina Kohlscheid aus Dankbarkeit für 30 Jahre Kartenvorverkauf Nelly Schaffrath zum Ehrenmitglied (Foto unten unter Bildergalerie 2017).

 

„Es fährt kein Zug nach Irgendwo!“ wird 2023 aufgeführt – Wiederaufnahme des Spielbetriebs

Normalerweise wären wir im Jahr 2020 mit Ihnen verreist. Wir wollten mit Ihnen auf gaaanz große Fahrt gehen und mit Ihnen Zug fahren. Corona veränderte alles – auch unseren Aufführungsplan. Nun wollen wir im März 2023 mit Ihnen diese Reise antreten.

Sind Sie schon einmal schwer bepackt durch den Bahnhof gesprintet, weil das Gleis spontan geändert wurde? Oder durch einen Zug mit falscher Wagenreihung geirrt? Und standen Sie schon einmal stundenlang mit einem Triebwerkschaden auf offener Strecke – im Hochsommer, bei ausgefallener Klimaanlage? „Klar! Ist doch typisch Bahn!“, sagen Sie? Großartig! Denn dann sind Sie bestens vorbereitet auf dieses Bahn-Abenteuer, das Ihnen die Theater AG St. Katharina Kohlscheid anbietet. Reisen Sie mit!

Der ICE 6948 wird einen außerplanmäßigen Halt einlegen müssen und Sie und die anderen Fahrgäste an dem trostlosen Bahnhof in Kohlscheid zurücklassen. Ohne Handyempfang, ohne Taxi, ohne Aussicht auf Weiterfahrt. Stattdessen erfahren Sie, dass unter den Fahrgästen womöglich ein Psychopath ist – und ein unglaublich witziges Nervenchaos nimmt Fahrt auf.

Ihre Mitreisenden bei dieser spannenden Bahn-Odyssee sind: ein illustrer Damen-Kegel-Club, ein gehetzter Business-Manager, ein eigenwilliger Verschwörungstheoretiker, eine abgedrehte Motivationstrainerin und ein Ehepaar, für das der Zug offenbar schon längst abgefahren ist.

Das klingt vielversprechend? Dann holen Sie sich eine Fahrkarte und seien Sie mit dabei, wenn es heißt: „Senk ju vor träwelling wis Deutsche Bahn!“

 

Die Bahnhofs-Komödie in drei Akten von Winnie Abel mit dem vielversprechenden Titel „Es fährt kein Zug nach Irgendwo“ führt die Theater AG St. Katharina Kohlscheid

am Freitag, dem 17. März, um 19:30 Uhr,

am Samstag, dem 18. März, um 19:30 Uhr,

am Sonntag, dem 19. März, um 18:00 Uhr,

am Freitag, dem 24. März, um 19:30 Uhr, und

am Samstag, dem 25. März, um 19:30,

im Jugendheim St. Katharina Kohlscheid, Markt 3a, hinter der Pfarrkirche auf dem Markt, auf.

 

Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, dem 25. Februar.
Karten gibt es zum Preis von 6 €uro an diesem Samstag in der Zeit von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr im Jugendheim St. Katharina und ab Montag, den 27. Februar, im Pfarrbüro, Markt 3, zu den dort üblichen Öffnungszeiten.

Eine vorherige Bestellung per Telefon oder E-Mail ist leider nicht mehr möglich.
Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage der Kirchengemeinde, der Stadt Herzogenrath sowie auf der Facebook-Seite der Gruppe www.facebook.de/TheaterKohlscheid

 

In der turbulenten Bahnhofskomödie spielen mit:

Yvone Zieger als Bärbel, tollpatschige Kegelschwester

Biggi Müller
als Thea, verfressene Kegelschwester

Marie Goldbach
als Larissa,  versoffene Kegelschwester

Andrea Goldbach
als Lara, lästernde Kegelschwester

Robert Grabo als Viktor, gehetzter Businessmann

Paul Schäfermeier als Reinhold, Landstreicher

Andrea Schaffrath als Sieglinde Sieg, Motivationstrainerin

Dr. Jochen Jansen als Hubert, Verschwörungstheoretiker

 

Birgit Ligensa als Christa, wütende Ehefrau

 

Mario Goldbach als Klaus, Christas plumper Ehemann

Bernd Schaffrath als Konrad, überkorrekter Polizist

Ursula Baggen als Ilse, Psychiatriepatientin auf Abwegen

Sabine Böker / Christina Wienands als Stacy, amerikanische Touristin

 

Treffen:

regelmäßige Treffen außerhalb der Schulferien jeden Montag ab 20 Uhr im Jugendheim St. Katharina

Kontakt:

Bernd Schaffrath, Schreberstraße 39, 52134 Herzogenrath
Telefon 02407/4466, Telefax 02407/59788, E-Mail theaterkohlscheid@t-online.de
Facebook: www.facebook.de/TheaterKohlscheid